Aktuelles

Unser Blog

Eine ganz besondere Challenge

Jedes Jahr stellen wir Schüler*innen-Teams vor ganz besondere Herausforderungen, indem wir mit ihnen Lösungen zu einem Themenfeld aus den 17 UN-Nachhaltigkeitszielen erarbeiten. In diesem Jahr wurde auch unser Baut Eure Zukunft-Team durch die derzeitige Lage und die so unterschiedlichen Beschränkungen vor eine ganz besondere Challenge gestellt:

Wie können wir an sechs Standorten gleichzeitig ein Bundesfinale über zwei Tage hinweg organisieren und koordinieren, ohne an Motivation, Energie und Wirkung zu verlieren?

Schon nach dem ersten Tag zeigt sich am Feedback der Jugendlichen, dass es uns tatsächlich gelungen ist, auch hier kreative, neue und digitale Wege zu finden.

Jedes der sechs Finalisten-Teams hat von seiner Schule nicht nur einen eigenen Arbeitsraum (entsprechend der Corona-Vorschriften) zur Verfügung gestellt bekommen, sondern auch eine/n eigene/n Design Thinking-Trainer*in, ein großes Materialpaket mit allem, was es für den Prozess braucht und natürlich ausreichende Verpflegung. Zudem stehen Mentor*innen der Deutschen Bank bereit, um mit neuen Perspektiven und ihrer Expertise den Prozess zu bereichern. Mittels MS Teams und Zoom begleitet, moderiert und strukturiert unser Team die Tage aus dem Hauptquartier im Social Impact Lab in Beelitz-Heilstätten.

Am Montagabend begann die Challenge mit einem lockeren Online-Spieleabend, um einander kennenzulernen und möglicher Aufregung den Wind aus den Segeln zu nehmen. Nach nur anderthalb kurzweiligen Stunden ging der klare Sieg nach Punkten nach Bonn. Aber eigentlich waren alle Teilnehmer*innen Sieger*innen, da der Spaß und die Energie einem Gewinn für jede/n in der Runde gleichkam.

Der zweite Tag startete für jedes Team mit dem gemeinsamen individuellen Einrichten des Arbeitsplatzes, dem Kennenlernen von Schüler*innen und Trainer*innen und einem ersten Live-Check-In per Videokonferenz. Nach einem kurzen Warm-Up-Spiel wurde auch die mit Spannung erwartete Herausforderung verkündet:

Wie könnt ihr als Schüler*innen dazu beitragen, eine nachhaltigere Welt zu gestalten?

Um dieses große Thema zu umreißen, ging es für die Schüler*innen zunächst in die Recherche, den Austausch und ins Brainstorming. Diese wichtige Einstiegsphase nennt sich im Design Thinking auch Verstehen-Phase und gipfelt nach der eigenständigen Wissenssammlung in der Einhaltung einer Außenperspektive durch das Führen von Interviews. Hier erhielten die Teams Unterstützung durch das Musiker-Duo Rico und Reza von Heartbeat Edutainment:

„Es ist nicht wichtig, gegen etwas zu sein, sondern für etwas zu sein. Ihr habt so viel Potential, etwas in dieser Welt zu verändern.“

Daraufhin ist es an den Schüler*innen, die Gespräche mit den unterschiedlichen Interviewpartner*innen auszuwerten, zu clustern und in ihren Erkenntnisgewinn einzubeziehen. Denn ein eigener Themenfokus und eine konkrete Fragestellung lassen sich nur durch die starke Eingrenzung des Themas und möglichst scharf beobachteten Problemen, Bedürfnissen und Wünschen formulieren.

Diesen arbeitsintensiven Tag beschlossen unsere Resident Artists Rico und Reza mit Poesie und Rap zu Challenge-Inhalten und Beiträgen der Jugendlichen:

„Wir bauen unsere Zukunft und sind bereit,

Wir stehen gemeinsam für Nachhaltigkeit,

Wir bauen unsere Zukunft und sind bereit,

Damit die Erde bestehen bleibt,

Wir bauen unsere Zukunft und sind bereit,

Auf Ewigkeit, kein Weg zu weit,

Wir bauen unsere Zukunft und sind bereit,

Nachhaltigkeitsziele werden erreicht.“

Was für ein großartiger erster Tag und was für motivierte und engagierte Teams in allen sechs Städten. Wir sind begeistert und freuen uns schon auf den morgigen Tag, die Live-Pitches mitsamt Live-Übertragung auf Facebook und YouTube sowie auf die Preisverleihung.

Alle sind Gewinner*innen - So war das Bundesfinale 2020
Die Challenge 2020