Spiegel vorhalten

Projekt

Spiegel vorhalten

Wir glauben man hört nur auf andere zu ärgern, wenn man weiß, wie es ist gemobbt zu werden. Wenn man es selber noch nicht erlebt hat, ist es schwer nachzuvollziehen, wie doof sich Mobbing anfühlt.

Wir wollen in einer Gruppe dem Mobber einen Spiegel vorhalten. Wir denken, dass dadurch der Mobber aufhört andere zu ärgern, wenn er sich in das Mobbingopfer hineinversetzen kann. Ob man das am besten in einem psychologischen Gespräch oder mit einer anderen Technik umsetzt, haben wir uns noch nicht entschieden.

Schüler*innen

Paul, Felix, Jaden, Jonas

Toolbox

Mobbing

Medium

Präsentation
Prototyp

3-knoepfe
1-knoepfe-1
4-knoepfe
2-knoepfe
Hilfsgruppe für Mobbing-Opfer
Wir sind alle gleich